Pam Lauren - frag Pam - Kreuzfahrt MSC Splendida

Kreuzfahrt auf großem Schiff mit vielen Leuten – ob das gut geht?

Meine erste Kreuzfahrt – Achterbahn der Gefühle

Tränenüberströmt stand ich nun da – ganz oben auf der großen, wunderbaren MSC Splendida, als wir uns langsam vorbei an den Landungsbrücken aus dem Hafen bewegten. Ein Erlebnis, das ich nie vergessen werde! Ein Moment großen Glücks, da an diesem Tag für mich ein großer Traum in Erfüllung ging: meine erste Kreuzfahrt, und dann auch noch auslaufend aus meinem geliebten Hafen Hamburg.

Das Glücksgefühl setze bereits ein, als ich das Schiff im Hafen stehen sah. Es wurde immer stärker, als ich das Schiff betrat und vor einer Treppe aus funkelnden Swarovski Kristallen stand. Diese verband die einzelnen Decks im Atrium. Dann ging es weiter zu meiner Balkonkabine. Auch diese beeindruckte mich sehr. Ich musste sie allerdings gleich wieder verlassen, da eine Sicherheitsübung stattfand und wir danach auslaufen sollten.

Magie im Hamburger Hafen

Das Auslaufen aus dem Hamburger Hafen ist etwas ganz Besonderes – für mich etwas Magisches. Du blickst von einem großen Schiff hinab und siehst die vielen Menschen, die staunen und winken. Wenn dann noch das Horn ertönt, ist der Gänsehautmoment perfekt. Zur Feier des Tages blies die MSC Splendida die Melodien „We are the Champions“ und „We will Rock You“ durchs Horn. Dies hallte im ganzen Hafen und erzeugte so eine tolle Partystimmung. Dies habe ich in einem kurzen Video festgehalten.

Ich wusste nicht was ich wann machen soll: fotografieren, Video aufzeichnen, meine Freudentränen abwischen 😉. Es gelangen mir trotzdem einige gute Schüsse.

Motiviert durch Skepsis

Um Kreuzfahrten kennen zu lernen, buchte ich eine Kurzkreuzfahrt. Dies waren 4 Nächte von Hamburg nach Rotterdam, Amsterdam und zurück. Ich wollte erfahren, wie ich mich auf einer solchen Reise am Schiff mit vielen Menschen fühle. Ich bin ja ein großer Fan von Schiffen, insbesondere von den richtig dicken Pötten. Seitdem ich in Hamburg lebe, fotografiere ich diese so oft es möglich ist. Daraus entstand der Wunsch, selbst auf so einem großen Schiff Reisegast zu sein. Der Gedanke, mit einer großen Menschenmenge tagelang auf begrenztem Raum zu sein ließ mich skeptisch sein.

Kreuzfahrt ins Glück

Am 1. Mai 2015 war es so weit. Als ich zum Terminal in der Hafencity gebracht wurde, sah ich das Schiff in seiner vollen Größe. Mein Herz hüpfte vor Freude, denn ich wusste, dieses Mal fotografiere ich diesen Pott nicht nur, sondern ich bin Reisegast auf diesem Schiff. Von dem Moment an hielt die Freude die gesamte Reise lang an.

Da ich bereits ahnte, dass ich von den Menschenmengen am Schiff genervt sein könnte, buchte ich eine Balkonkabine, auf die ich mich jederzeit zurückziehen und trotzdem den Blick aufs Meer genießen kann. Als Alleinreisende hatte ich das Glück, ein besonderes Angebot zu bekommen. Zur Feier des Erstbesuches der MSC Splendida in Hamburg bekam ich diese Kabine für einen sehr geringen Aufschlag zur Einzelnutzung.

Was gibt es zu entdecken?

Nach dem wohlschmeckenden Abendessen, ging ich auf Entdeckungstour. Es gibt mehrere Restaurants, wovon einige kostenpflichtige Spezialitätenrestaurants sind. Besonders gut gefiel mir die Piazza mit einem italienischen Café. Auch ein Buffet-Restaurant steht zur Verfügung. Dort wird man fast rund um die Uhr mit Speisen und Getränken versorgt. Diese Lokalität nutzte ich allerdings nur einmal, um es zu testen. Dort war es mir zu laut. Des Weiteren gibt es mehrere unterschiedliche Bars an Bord und ein Theater. Für Unterhaltung jeglicher Art wird ganztags gesorgt. Jeden Abend bekommt man ein Programmheft in die Kabine geliefert. Dieses informiert über spezielle Events, wie etwa Gala-Abend, Whiteparty. Informationen zum Anlegehafen des nächsten Tages und alle Angebote der Shops und Restaurants sind ebenso aufgelistet. Auch ein SPA und Friseur sind an Bord.

Erfahrungen für zukünftige Kreuzfahrten

  • Als unerfahrene Kreuzfahrt-Reisende ging ich am ersten Morgen ins Buffet-Restaurant zum Frühstück. Das war ein Schockerlebnis: Menschenmassen, laut, chaotisch! 😲 Ich beschloss: So will ich nicht frühstücken, also nutzte ich den Roomservice am nächsten Morgen. Dieses Frühstück war allerdings nicht so reichhaltig. Von meinen Tischnachbarn erfuhr ich beim Abendessen, dass man auch in den Restaurants mit dem üblichen Service frühstücken kann. Was für eine Wohltat!
  • Informiere dich vor der Buchung über das Schiff und die Gepflogenheiten. Gibt es Anlässe wie Gala-Abend oder Parties, für die man spezielle Kleidung benötigt. Gibt es Ruhebereiche, Infrastruktur für deine Bedürfnisse?
  • Auch wenn Kreuzfahrten bequem online buchbar sind, so empfiehlt es sich, in diesem Reisebüro anzurufen. Hier kannst du dir vieles erklären lassen, bekommst detailliertere Informationen zu dem jeweiligen Schiff.
  • Wenn du es dir leisten willst, buche eine höherwertigere Kategorie. Dadurch kannst du dir die Kabine aussuchen und bist in oberen Decks angesiedelt. Dies hat den Vorteil, dass du weniger Lärm abbekommst. Die Restaurants und Geschäfte befinden sich meist in den unteren Decks.
  • Wenn du dir die Lage der Kabine aussuchen kannst, hast du den Vorteil, eventuellen Geräuschquellen ausweichen zu können. So bekam ich den Tipp, nicht unbedingt eine Kabine hinten zu nehmen, da man dort eventuell in den unteren Decks den Motor hören könnte.

Wohlfühlfaktoren auf der MSC Splendida

  • die Balkonkabine
  • das italienische Interior Design mit charakteristischer Swarovski Treppe
  • das sehr gutes Essen
  • die sehr aufmerksame und stets freundliche Crew
  • die Sauberkeit und der gute Zustand des Schiffes
  • der SPA Bereich mit Sitzgelegenheit für Gäste, die hier nur etwas in Ruhe trinken wollen

Fazit

Diese Reise war für mich trotz der vielen Passagiere sehr schön. Dies verdanke ich sicherlich zum Einen meiner langjährigen Übung darin, Menschenmassen und Lärmquellen möglichst aus dem Weg zu gehen, mir alles so einzurichten, wie ich es brauche. So habe ich zB die Zeiten genutzt, als die meisten von Bord gegangen sind. Ich habe da das Schiff erkundet und konnte in Ruhe Fotos machen. Auch ich bin von Bord gegangen, um die Gegend zu erkunden. Dies tat ich dann, wenn die meisten Leute schon wieder am Schiff waren.

Zum Anderen erwies sich die Buchung einer Balkonkabine als Segen. So konnte ich mich immer zurückziehen, wenn es mir an Deck oder in den Lokalen zu viel wurde, und hatte dabei einen wunderbaren Blick aufs Meer.

Wenn das Schiff ausreichend groß ist, dann verläuft sich die Menschenmenge. Daher ist auch in dem Punkt bei der Buchung darauf zu achten, in welchem Verhältnis Schiffsgröße und Passagierzahl stehen.

Somit kann ich sagen: Mein Test ist positiv verlaufen, ich bekam Lust auf mehr :-).

Weitere Impressionen

Informationen

MSC Splendida: 330,30 m lang, 37,92 m breit, 18 Decks, Platz für ca 3.247 Passagiere und ca. 1370 Crewmitglieder
Weitere Informationen: MSC Splendida

Informationen über Kreuzfahrten und Schiffe Erste Kreuzfahrt und Kreuzfahrtinfos

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial