Wo bleibt der Respekt?

[enthält Werbelinks]

Wie redest du mit mir?

Wie oft hast du diesen Satz schon gedacht oder gesagt? Wie oft hast du dich schon darüber beschwert, wie respektlos dich jemand behandelt? Wie oft hast du dich schon darüber geärgert, dass du in dem Moment nicht den passenden Konter liefern konntest? Ich denke, das kennen wir alle – mehr oder weniger.

Mir persönlich fiel auf, dass man mir manchmal sogar sehr wenig Respekt entgegen bringt. Auffallend wenig – gemessen daran, wie höflich und wohlwollend ich grundsätzlich den Menschen begegne. Ich bemerkte auch, dass ich an der Kippe war, selbst so ein Miesepeter zu werden und war nicht mehr sonderlich motiviert, weiterhin auf meinem Kurs der Wertschätzung und Freundlichkeit zu bleiben. Das widerspricht allerdings meinem Wertesystem, daher kümmere ich mich besser darum, gebührenden Respekt zu bekommen und das eine oder andere Umfeld zu hinterfragen.

Hilfe! Wie bekomme ich mehr Respekt?

Die Frage nach dem WARUM war für mich recht rasch geklärt. Darauf gehe in in Folgeartikeln gerne ein. Dies würde hier den Rahmen sprengen. Die zentrale Frage in diesem Artikel ist, WIE ich es schaffe, respektiert zu werden. Daher beschloss ich: Ein hilfreiches Buch muss her! Letztendlich wurden es zwei. Ein Kindle eBook und ein gebundenes Buch.

Respekt bekommen, ohne ihn zu verlangen

Unter diesem Titel erschien das eBook* von Success School (Hinweis: Seit Neuestem heißt das Buch „Respekt bekommen und beliebt werden“). Für den Einstieg in die Thematik finde ich dieses Büchlein ganz gut. Es wird erklärt, was Respekt ist, wie man ihn bekommt und gibt. Ich habe hier einige Kommunikationstechniken kennen gelernt, die im Alltag gut anwendbar sind. Hier erfährst du, dass du grundsätzlich respektvoll sein solltest. Im letzten Teil des eBooks bekommst du Aufgaben zum Gewinnen von Respekt. Insgesamt war mir der Inhalt zu wenig tiefgreifend und manchmal auch zu schwammig. Über mache Tipp- oder Rechtschreibfehler durfte ich hinwegsehen sowie über eine mancherorts sehr saloppe Ausdrucksweise.

Große Erwartungen an das Buch „Respekt!“

Bereits bei der Lektüre des Inhaltsverzeichnisses hatte ich große Erwartungen an das Buch* „Respekt! Wie Sie Ansehen bei Freund und Feind gewinnen“ von René Borbonus: „Hier erfahre ich ganz bestimmt, wie ich gebührenden Respekt bekomme und wie ich mit Menschen umgehe, die ebendiesen meiner Meinung nach nicht (mehr) verdienen.“ Diese wurden erfüllt, wenngleich ich zwischen zwei Aspekten schwanke:

  • Einerseits stellenweise langatmig: Ich kämpfte mich zu Beginn durch die ersten 100 Seiten durch, und auch später passagenweise noch einmal. Das Buch ist inhaltlich sehr ausführlich, was grundsätzlich positiv ist. Du wirst für das Thema Respekt sensibilisiert und lernst außerdem einige Modelle aus den Bereichen Psychologie und Kommunikationswissenschaft kennen. Und hier schwanke ich. Einerseits finde ich die Informationen lesenswert, andererseits ist es stellenweise zu viel. Ich persönlich mag es kurz und knackig, rasch auf den Punkt gebracht.
  • Andererseits wurden meine Erwartungen erfüllt: Ich erfuhr, was Respekt ist, wie man ihn bekommt, und wie man selbst respektvoll bleibt. Ich durfte bei der Lektüre erkennen, wie schnell es gehen kann, dass man selbst respektlos ist, ohne dies zu wollen. Ein Beispiel dafür: Jemand erzählt dir von seinem Problem und du antwortest: „Das ist doch gar nicht so schlimm, anderen geht es viel schlechter.“ Du wolltest diese Person sicherlich nur beschwichtigen, doch derjenige fühlt sich abgekanzelt. Du erfährst ferner, wie wichtig es ist, an der inneren Stärke zu arbeiten, um so souveräner agieren zu können.

Fazit

Alles in Allem ist das Buch* von René Borbonus sehr empfehlenswert, trotz oder vielleicht wegen der Fülle an Informationen. Du bekommst auch einige Tipps zum rhetorischen Umgang mit schwierigen Personen und wie du deine Wünsche respektvoll äußerst. Ich hätte mir noch alltagstaugliche, praktische Beispiele in Bezug auf den Umgang mit Menschen, die aus meiner Sicht jegliches Recht auf Respekt verspielt haben, gewünscht. Denn in beiden Büchern wird betont, dass man grundsätzlich jedem gegenüber respektvoll sein soll, was in der Praxis nicht immer einfach sein kann ;-). Im Hinblick darauf steigt die Zahl an narzisstischen und psychopatischen Verhaltensstrukturen seit Jahren stetig an. Respektvolle Kommunikation ist allerdings mit Achtsamkeit und Empathie verbunden. Jene Personen verfügen weder über Empathie noch achten Sie Grenzen der Anderen. Der eine oder andere Tipp aus den beiden Büchern kann hier kurzzeitig hilfreich sein. Sollte man gezwungen sein, mit derartigen Personen längerfristig in Kontakt stehen zu müssen, so ist sicherlich die Beschaffung weiterführender Informationen hilfreich.

Ich bin mit der Wahl meiner beiden Bücher zufrieden. Das eBook diente mir für den schnellen Einstieg in das Thema, das gebundene Buch vermittelte mir ein breites Wissensspektrum und einige praktische Tipps im Umgang mit schwierigen Zeitgenossen.

Informationen

Buchtitel: Respekt! Wie Sie Ansehen bei Freund und Feind gewinnen

Autor: René Borbonus

ISBN-13: 978-3430201100

Weitere Informationen und kaufen: Respekt!*

sowie

Buchtitel: Respekt bekommen und beliebt werden

Autor: Success School

Kindle eBook

Weitere Informationen und kaufen: Respekt bekommen und beliebt werden*

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial