So können Farben dein Wohlbefinden bei Hitze oder Kälte unterstützen

Es ist Sommer – des einen Freud, des anderen Leid, wenn es heiß ist. Das Wetter kann man nicht per Fingerschnippen ändern, also muss anderswo Abhilfe gegen Überhitzung geschaffen werden. Ich habe bereits einen Artikel mit vielen Hitzetipps geschrieben, und über Sonnenschutz im Dachgeschoss berichtet. Klicke auf die Links und lies nach!

Heute habe ich noch einen Tipp, der sich auf meine Erfahrungswerte und auf die Farbpsychologie stützt. Du kannst einen gewissen Einfluss auf dein Wohlbefinden nehmen, indem du dir das Wissen der Farbenlehre zunutze machst.

Farben sind aus unserem Leben nicht wegzudenken.

Wir begegnen ihnen überall und nutzen sie gerne beruflich und privat. Mit Farben können wir eine bestimmte Außenwirkung erzielen, Signale setzen, sie zur Orientierung heranziehen. Ein klassisches Beispiel ist die Farbe Blau in der Geschäftswelt. Diese Farbe gilt als seriös, klar, vertrauenserweckend. Urlaub und Lebensfreude verbindet man gerne mit Orange oder Gelb.

Farben können auch auf dich einwirken.

Du hast vielleicht schon die Erfahrung gemacht, dass du dich manchmal nicht wohl gefühlt hast, ohne zu wissen, warum das so ist. Später hast du bemerkt, dass dies immer dann vorkommt, wenn du eine bestimmte Farbe trägst. Als zertifizierte Farbberaterin kann ich dir sagen, dass das sehr häufig vorkommt, wenn man nicht typgerechte Farben trägt. Es kann auch mit Farben passieren, die nicht zu deinen Wohlfühlfarben gehören – unabhängig von deinem Farbtyp.

Die Wellness- und Gesundheitsbranche nutzt das Wissen um die Wirkung der Farben schon lange. Hier werden Farb- und Farblichttherapien angeboten.

Auch die Farben im Wohnbereich wirken auf dich ein. Kühle Töne wie Blau, Grau, Aqua sind demnach für Schlafzimmer sehr gut geeignet. In einem Wohnzimmer mit Gelbtönen fühlst du dich lebendig und zur Kommunikation angeregt.

Du siehst, man kann in vielen Lebensbereichen Wirkungen mit Farben erzielen. Heute soll es vornehmlich um Probleme mit Hitze und Kälte gehen.

Wirkung und Aussagekraft von Farben

Ich gebe dir hier einen kurzen Überblick über einige Farben und deren Symbolik:

  • Rot ist die Farbe des Feuers, steht für Energie, Liebe, Leidenschaft, Tatendrang, regt den Kreislauf an, wirkt sehr erwärmend.
  • Gold ist die Farbe des Prachtvollen und wird oft mit Sonne und Wärme in Verbindung gebracht. Die Farbe steht für Weisheit, Klarheit und Inspiration.
  • Auch Gelb ist die Farbe der Sonne, steht für Licht, Offenheit, Freiheitsdrang und Freude. Gelb kann auch für Geiz, Neid und Eifersucht stehen.
  • Orange steht für Freizeit, Optimismus und vermittelt Wärme und Lebensfreude.
  • Blau steht für Ruhe, Klarheit, Vertrauen, Entspannung, wird dem Element Wasser zugeordnet und wirkt dadurch kühlend. Blau ist eine gute Farbe fürs Schlafzimmer – wirkt schlaffördernd. Sehr kalte Blautöne können Härte und Gefühllosigkeit vermitteln.
  • Weiß steh für Reinheit und Klarheit und ist die Farbe von Eis und Schnee – kann daher abkühlend wirken.
  • Rosa wirkt weiblich, lieb, romantisch und als kühler eisiger Ton abkühlend.
  • Grün ist die Farbe der Gesundheit, des Wachstums, der Hoffnung, der Harmonie. Grün wirkt entspannend und beruhigend.
  • Türkis steht für Heilung, Inspiration, Kreativität und ist eine kühle, frische Farbe.

Qualität - hochwertig - Frag Pam - Pamela Lauren

Mein Angebot für dich

Werbung ohne viel Blabla 😉

Ich bin deine kompetente, zuverlässige Sparringpartnerin!

Du hast zu viel Arbeit, um dich voll auf dein Kerngeschäft zu konzentrieren?
Ich nehme dir Arbeit ab!

Ich kümmere mich um deine Texte, Bilder, Website, Social Media Accounts – oder auch um dein Backoffice.


So wendest du die Farben im Sommern und Winter an

  • Wenn dir heiß ist, wende dich kühlen und eisigen Tönen zu: Blau, Weiß, Türkis, Eisrosa, Eisblau, Silber
  • Wenn dir kalt ist, umgib dich mit warmen Farben wie Rot, Orange, warmes Gelb, Terrakotta, etc.
  • Sieh dir Bilder an, die Wärme oder Kälte vermitteln. Fühle dich dabei so richtig rein. Stelle dir vor, du bist vor Ort, spüre die Wärme oder Kälte.

Auch Stimmungsbilder können dich beeinflussen

Bilder rufen Emotionen hervor. Dieses Wissen kannst du dir auch dann zunutze machen, wenn dir zu heiß oder zu kalt ist. Demnach habe ich eines meiner Fotos von Winterlandschaften auf Leinwand drucken lassen und im Wohnzimmer aufgehängt. Das sehe ich im Sommer gerne an. Darüber hinaus habe ich großartige Fotos auf pixabay gefunden, die ich gerne großformatig ansehe und auf mich wirken lasse. Ich zeige dir einige Exemplare.

Stelle dir vor, wie du barfuß über den Schnee läufst, den Duft der klaren Luft riechst, dein Atem zeichnet sich in der Luft ab. Stelle es dir lebhaft vor, fühle es.

Spüre, wie die kühle Luft dein Haut streichelt oder wie du ganz vorsichtig deine Hände ich das kalte Wasser tauchst.

Im Winter – oder immer, wenn dir kalt ist – machst du genau das Gegenteil: Schaue dir Sommerfotos an, umgib dich mit warmen Farben.

Spüre die Sonne auf der Haut, den warmen Wind. Sieh das Flackern in der Luft, rieche den Duft von frischen Orangen.

Stelle dir vor, wie du draußen vor dem Café sitzt, die Sonne wärmt dich immer mehr auf.

Na, wie fühlt sich das für dich an? Erzähle mir von deinen Erfahrungen mit den Farben und Bildern!

Denke auch daran, die anderen Hitzetipps und den Artikel über Sonnenschutz im Dachgeschoss zu lesen.

Wenn dir der Beitrag gefällt oder du denkst, dass dieser jemandem nützen könnte, teile ihn!  (Buttons unter dem Artikel)

Abonniere meinen Newsletter und schließe dich meiner Community an! Erfahre so Tools und Tipps, die ich exklusiv für meine Abonnenten zur Verfügung stelle.
Mit Ausfüllen des Formulars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

*

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit den Datenschutzbedingungen einverstanden.